Holzterrassen aus IPE

Apr 2, 2020

Unter den Ureinwohnern Südamerikas gilt IPE als „Baum des Lebens“ und ist mit vielen positiven Eigenschaften besetzt. Als hochwertiges Hartholz hat es ebenfalls viele Vorzüge, die es zu einem idealen Begleiter für Ihren Außenbereich machen. Doch was ist IPE und warum ist es so gut geeignet für den Bau von Holzterrassen?

Was ist IPE?

IPE ist ein widerstandsfähiges Tropenholz, das ausschließlich in Mittel- und Südamerika vorkommt. Das Holz wird aus mehreren Baumarten gewonnen und zählt zu der Familie der Trompetenbaumgewächse. IPE Bäume werden bis zu 35 Meter hoch und können einen Durchmesser von bis zu 1,20 Meter erreichen. Zusammen mit Cumarú gehört IPE zu den härtesten Hölzern weltweit. Es ist so hart, dass manche Experten es mit der Festigkeit von Stahl vergleichen. Aufgrund seiner hohen Belastbarkeit ist es ein beliebtes Konstruktionsholz und kommt z. B. im Schiffs- und Hafenbau zum Einsatz.

Was zeichnet IPE Holz aus?

IPE Holz ist hart, schwer und elastisch. Außerdem weist es eine sehr hohe Dichte auf und schiefert kaum. Im Kontakt mit Wasser oder dem Erdreich verhält es sich äußerst träge. Das Ergebnis? Wenig Feuchtigkeit kann ins Innere des Holzes eindringen und dieses schädigen. Es quillt, schwindet und verzieht kaum. Dadurch eignet sich IPE ideal für die Verwendung in anspruchsvollen Außenbereichen, die der Witterung tagtäglich standhalten müssen. Dazu zählen Holzterrassen genauso wie Pool- oder Teichumrandungen.

Farbe und Struktur

Äußerlich fällt IPE Holz durch seine feine und gleichmäßig verlaufende Maserung auf, bei der kaum Astlöcher oder Wuchsrisse zu sehen sind. Stattdessen kann man längliche Glanzstreifen auf den radialen Oberflächen erkennen, die durch Wechseldrehwuchs entstanden sind. Dies führt zu einem homogenen Holzbild und verwandelt Ihre Terrassendielen in einen eleganten Holzboden. Dieses harmonische Ensemble wird durch die sanft nachdunkelnden Brauntöne des IPE Holzes veredelt und setzt einen weichen Kontrast zu seiner Umgebung.

Wie langlebig ist IPE Holz?

IPE fällt in die „Dauerhaftigkeitsklasse I“ für Hölzer und ist damit hervorragend geeignet für die Verwendung im Freien. Mit einer Verwendungsdauer von bis zu 25 Jahren hat es eine der längsten Lebensspannen für verarbeitetes Holz. Diese Langlebigkeit basiert vor allem auf natürlichen Schutzmechanismen. Zum einen schützt die hohe Dichte des Holzes vor einer Zersetzung durch Pilze und Mikroorganismen. Zum anderen befinden sich ätherische Öle im Inneren des Holzes und kreieren eine schwer passierbare Schutzschicht für holzzersetzende Insekten. Dadurch wird das Holz widerstandsfähig gegenüber Fäulnis, Schädlinge und Pilzbefall.

Fazit

Holzterrassen aus IPE sind belastbar, fest, formstabil, witterungsbeständig und schädlingsresistent. Außerdem bestechen sie durch eine edle und elegante Optik. Dies macht sie zu dauerhaften Begleitern von bester Qualität für Ihren Außenbereich.