logo

Solartracker

Solartracker sind mechanische GerĂ€te oder Systeme, die dazu dienen, Solarpaneele oder Solarzellen im Verlauf des Tages der Sonne nachzufĂŒhren, um die maximale Sonneneinstrahlung zu erfassen und somit den Energieertrag zu steigern.

Durch das Ausrichten der Solarzellen direkt zur Sonne wird der Wirkungsgrad einer Solaranlage erhöht, da mehr Sonnenlicht direkt auf die Zellen trifft. Bei fest installierten Paneelen ist der Winkel der einfallenden Sonnenstrahlen zu verschiedenen Tageszeiten unterschiedlich, wodurch weniger Energie erzeugt wird.

Es gibt verschiedene Typen von Solartrackern:

1. Einachsig:

Einachsig bedeutet, dass das System um eine Achse rotiert.

  • Horizontale Einachstracker: Diese Tracker haben eine Achse, die parallel zum Boden ausgerichtet ist. Sie sind besonders effektiv in Regionen nahe dem Äquator, wo die Sonne tendenziell direkt ĂŒber Kopf steht.
  • Vertikale Einachstracker: Diese Tracker rotieren um eine vertikale Achse. Sie sind in der Regel weniger verbreitet als horizontale Tracker.

2. Zweiachsig:

Zweiachsige Tracker können sich um zwei Achsen bewegen, normalerweise horizontal und vertikal, wodurch eine genauere NachfĂŒhrung der Sonne ermöglicht wird.

  • Azimut-Tracker: Diese Tracker bewegen sich um eine vertikale Achse und können den Winkel (Azimut) der Solarpaneele in Bezug auf den Boden anpassen.
  • Dualachstracker: Diese Tracker können sich sowohl um eine horizontale als auch um eine vertikale Achse bewegen, wodurch sie die Position der Sonne im Laufe des Tages und der Jahreszeiten sehr genau verfolgen können.

Antrieb und Steuerung:

Solartracker können entweder passiv oder aktiv gesteuert werden:

  • Passive Tracker: Sie verwenden keine Motoren, sondern nutzen Materialien, die auf WĂ€rme reagieren, um die Bewegung zu steuern. Wenn eine Seite wĂ€rmer wird als die andere, verursacht dies eine Bewegung, die das Panel nachfĂŒhrt.
  • Aktive Tracker: Sie verwenden Motoren und Steuerungssysteme, die auf Sensoren oder auf vorprogrammierten Daten basieren, um die Position der Sonne zu verfolgen. Diese Systeme sind in der Regel prĂ€ziser als passive Tracker.

Vor- und Nachteile:

Vorteile von Solartrackern:

  • Erhöhung des Energieertrags im Vergleich zu fest ausgerichteten Systemen.
  • Könnten effizienter im Umgang mit LandflĂ€che sein, besonders bei groß angelegten Installationen.

Nachteile:

  • Höhere Anfangsinvestitionen im Vergleich zu festen Installationen.
  • Wartungsaufwand und potenzielle Ausfallzeiten sind höher.
  • Mehr mechanische Teile, die anfĂ€llig fĂŒr Verschleiß sind.

Solartracker werden in der Regel bei groß angelegten Solaranlagen verwendet, können aber auch in kleineren, privaten Installationen sinnvoll sein, abhĂ€ngig von den spezifischen Gegebenheiten und Zielen des Projekts.