Vorteile des Holzbaus

Okt 8, 2019

Vorteile der Holzbauweise sind vielfältig

Es ist schnell gebaut, kann zum großen Teil vorgefertigt werden, trägt erheblich zum Klimaschutz bei und erzeugt ein ausgezeichnetes Raumklima. Kein Wunder, dass Bauen mit Holz absolut im Trend liegt. Nachfolgend lesen Sie die wichtigsten Vorteile des Baus von Häusern mit dem natürlichen, nachwachsenden Rohstoff.

Umweltschutz und Nachhaltigkeit

Dank des nachwachsenden Rohstoffs bauen Sie mit Holz, das bestenfalls aus der Region stammt, nachhaltig. Zunächst einmal dauert es viele Jahre, bevor Bäume im Holzbau verarbeitet werden können. Doch das Holz filtert während dieser Zeit aus der Luft permanent schädliches CO2, bindet und speichert es und reichert die Atmosphäre mit frischem Sauerstoff an. Beim Bau eines Holzhauses entstehen kaum Abfälle und Schadstoffe, denn es kommen natürliche Materialien zum Einsatz. Holz kommt von der Produktion bis zur Entsorgung stets uns Menschen und der Umwelt zugute. Wenn Sie ökologisch bauen möchten, sollten Sie daher auf diesen nachhaltigen Baustoff setzen. Zement hingegen gehört zu den energieintensivsten Grundstoffen, der während der Herstellung hohe Emissionen und Belastungen der Umwelt verursacht.

Viele Gestaltungsmöglichkeiten, optimale Dämmeigenschaften und behagliches Wohnklima

Nahezu jeder fünfte Bauherr entscheidet sich aufgrund der vielen Vorteile dafür, ein Holzhaus zu bauen: Holz ist ein leichter Werkstoff, der aber gleichzeitig auch sehr stark und fest ist, was mit einer Vielzahl von Gestaltungsmöglichkeiten einhergeht.
Die Flexibilität der Holzbauweise bietet der Architektur fast alle Freiheiten. Holz besitzt zudem optimale Dämmeigenschaften. Von Vorteil sind die ideale Wärmespeicherfähigkeit in der Kombination mit einer sehr geringen Wärmeleitfähigkeit. Es entsteht ein sehr behagliches Wohnklima und dies bei geringen Heizkosten. Der Baustoff reguliert die Luftfeuchtigkeit und hält diese konstant. Was viele Bauherren ebenso zu schätzen wissen, ist die schnelle, wetterunabhängige Vorfertigung eines Holzhauses. Die Bauzeit wird auf ein Minimum reduziert. Die Bauteile werden innerhalb weniger Tage aufgerichtet. Eine kurze Bauzeit geht auch mit einer kürzeren Finanzierungszeit einher.

Zusammenfassung

Immer mehr Bauherren wissen die vielen positiven Eigenschaften von Holz zu schätzen: Mit der Holz-Bauweise lassen sich Umweltschutz und Wohlfühlklima wunderbar verbinden. Holz absorbiert CO2 und gibt frischen Sauerstoff an die Luft ab. Bei einem Steinbau ist es unmöglich, CO2 neutral zu bauen. Während des Herstellungsprozesses verbraucht Holz im Vergleich zu anderen Materialien viel weniger Energie. Mit einem Holzhaus können Sie aktiv zum Klimaschutz beitragen. Daneben ist die Bauzeit von Holzhäusern, die eine größtmögliche Gestaltungsfreiheit bieten, angenehm kurz. Die guten Wärmeeigenschaften haben auf die Dämmung, Effizienz beim Heizen und das Wohnklima positive Auswirkungen.