logo bohn

Geeignete Dacharten f├╝r Photovoltaik

Wenn man ├╝ber die Installation von Photovoltaik-Modulen (PV-Modulen) auf einem Dach nachdenkt, gibt es mehrere Dacharten, die sich als geeignet erweisen k├Ânnen. Die Auswahl h├Ąngt von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. der Ausrichtung, Neigung, Struktur und dem Zustand des Daches. Hier sind einige g├Ąngige Dacharten und deren Eignung f├╝r Photovoltaik:

  1. Satteldach: Dies ist eine der gebr├Ąuchlichsten Dacharten. Es hat zwei gegen├╝berliegende Fl├Ąchen, die in der Mitte in einem Giebel zusammenlaufen. Satteld├Ącher eignen sich gut f├╝r PV-Module, insbesondere wenn sie nach S├╝den (in der n├Ârdlichen Hemisph├Ąre) oder Norden (in der s├╝dlichen Hemisph├Ąre) ausgerichtet sind.
  2. Pultdach: Ein Pultdach hat nur eine schr├Ąge Fl├Ąche. Die Eignung f├╝r Photovoltaik h├Ąngt hier stark von der Ausrichtung und Neigung der schr├Ągen Fl├Ąche ab.
  3. Flachdach: Flachd├Ącher k├Ânnen ebenfalls f├╝r Photovoltaik genutzt werden, ben├Âtigen aber in der Regel spezielle Montagesysteme, um die Panels in einem optimalen Winkel zur Sonne auszurichten. Zudem muss darauf geachtet werden, dass das Dach die zus├Ątzliche Last tragen kann und dass keine Schattenbildung durch umliegende Strukturen oder Geb├Ąude entsteht.
  4. Walmdach: Ein Walmdach hat vier schr├Ąge Fl├Ąchen, die sich oben treffen. Dies bietet mehrere Fl├Ąchen zur Montage von PV-Modulen, aber die optimale Ausrichtung ist entscheidend.
  5. Mansarddach: Ein Mansarddach ist ein Dach mit zwei unterschiedlichen Neigungen auf jeder Seite. Die steilere, untere Neigung kann f├╝r Photovoltaik genutzt werden, besonders wenn sie optimal zur Sonne ausgerichtet ist.
  6. Zeltdach: Dies ist ein vierseitiges, pyramidenf├Ârmiges Dach. Es bietet mehrere Fl├Ąchen zur Installation von Photovoltaik, jedoch kann die Ausrichtung der Module eine Herausforderung darstellen.

Unabh├Ąngig von der Dachart sind einige allgemeine Faktoren zu beachten:

  • Ausrichtung: Eine s├╝dliche Ausrichtung (in der n├Ârdlichen Hemisph├Ąre) oder eine n├Ârdliche Ausrichtung (in der s├╝dlichen Hemisph├Ąre) ist optimal.
  • Neigung: Ein Neigungswinkel von ca. 30-35 Grad ist in vielen Regionen optimal, kann jedoch je nach geografischer Lage variieren.
  • Schatten: Es ist wichtig sicherzustellen, dass keine Schatten auf die PV-Module fallen, da dies die Energieerzeugung erheblich beeintr├Ąchtigen kann.
  • Dachzustand: Das Dach sollte in gutem Zustand sein und die zus├Ątzliche Last der Module sowie der Montagesysteme tragen k├Ânnen.
  • Zugang: Es sollte gen├╝gend Platz f├╝r die Installation und Wartung der Module sowie f├╝r den sicheren Zugang der Installateure vorhanden sein.

Wenn Sie planen, PV-Module auf Ihrem Dach zu installieren, sollten Sie einen Fachmann konsultieren, der eine genaue Bewertung des Daches und eine Empfehlung f├╝r das beste Vorgehen geben kann.