logo

SOLARDACH

SOLARSTROM SINNVOLL GEWINNEN – die Sonne schickt keine Stromrechnung! –

Bohn Holzbau & Dachdeckerei
Oberurseler Str. 73
61440 Oberursel/Ts
Tel.: 06171 – 97 93 09,
Fax: 06171 – 97 93 31
kontakt@bohnholzbau.de

holzbau deutschland
deutsches dachdeckerhandwerk
meisterbetrieb
photovoltaik manager
solarthermie

Solardach Dach als Stromquelle – fĂŒr mehr UnabhĂ€ngigkeit

Ein Solardach ist eine Investition in die Zukunft! Wenn Sie neu bauen, sollten Sie ein Solardach ins Auge fassen. FĂŒr alle diejenigen, die bereits ĂŒber ein Haus verfĂŒgen, ist die Einrichtung eines Solardachs spĂ€testens bei der nĂ€chsten Dachsanierung ein Thema.

Aufgrund steigender Stromkosten erfreuen sich Photovoltaikanlagen einer hohen Beliebtheit. Der Anteil wird bezĂŒglich der angestrebten CO2-freien Energieversorgung deutlich wachsen. Die Solarenergie ist sauber, kostenlos, unbegrenzt verfĂŒgbar und ökologisch nachhaltig. Das enorme Potential bedeutet mehr UnabhĂ€ngigkeit von herkömmlichen Energiesystemen, zum Beispiel auf der Basis fossiler Brennstoffe. Auch der Wert der Immobilie wird positiv beeinflusst.

photovoltaik

Photovoltaik 

Hier erfolgt die direkte Umwandlung des Sonnenlichts in nutzbare Energie in den Modulen selbst. Diese Art der Nutzung zĂ€hlt zu den effizientesten Formen der Solarstromnutzung. Der Strom steht zur DIREKTEN Nutzung zum Eigenverbrauch zur VerfĂŒgung. Moderne Speichertechnik ermöglicht es den Solarstrom zu speichern und in der Zukunft zu nutzen.
solar

Welche DĂ€cher eignen sich? 

SchrĂ€gdĂ€cher sind sehr gut geeignet fĂŒr eine Solaranlage. Durch die Neigung kann der Sonneneinfall gut aufgenommen werden. Dabei betrĂ€gt der ideale Neigungswinkel zwischen 25 und 50 Grad. FĂŒr den Fall, dass die Heizung unterstĂŒtzt werden soll, strebt man einen Winkel von mindestens 40 bis 70 Grad an. Die Sonnenstrahlen erwĂ€rmen in den installierten Kollektoren eine TrĂ€gerflĂŒssigkeit, die die WĂ€rme im Pufferspeicher an Wasser abgibt. Mit Solardachziegel können Sie ganze DachflĂ€chen zum Generator umwandeln.

Lesen Sie mehr ĂŒber die unterschiedlichen Dacharten

solar

Solarpflicht 

Die „solare Baupflicht“ regelt ob EigentĂŒmer von Neubauten oder Bestandsbauen zur Installation von Photovoltaik- oder Solarthermieanlagen verpflichtet werden. Im Jahr 2022 hat die Bundesregierung dazu einen Koalitionsvertrag geschlossen. Darin ist festgehalten, dass „alle geeigneten DachflĂ€chen kĂŒnftig fĂŒr Solarenergie genutzt werden sollen“.

Generell ist die „solare Baupflicht“ fĂŒr Neubauten oder bei Dachsanierungen abhĂ€ngig vom Bundesland.

Solaranlage-Pflicht in Hessen:

  • Gewerbliche Neubauten: Aktuell ist in Hessen keine Solarpflicht fĂŒr gewerbliche GebĂ€ude geplant.
  • Private Neubauten: FĂŒr neue WohngebĂ€ude ist in Hessen bisher keine Pflicht zur Errichtung von Photovoltaik-Anlagen angedacht.
  • Dachsanierungen: Hessen hat aktuell keine PlĂ€ne zur Umsetzung einer Solarpflicht fĂŒr Dachsanierungen verkĂŒndet.

 

Weitere Infos ĂŒber die Solarpflicht

Fragen zum Thema Solardach?

Wir bei Bohn Holzbau & Dachdeckerei sind ein innovativer Holzbau- und Dachdeckerbetrieb. Dank Fortbildungen / Schulungen und unserem wachsames Auge sind wir stehts am Zahn der Zeit und ĂŒber alles rund um unser Handwerk auf dem Laufenden. Gerne beraten wir Sie zu allen Fragen rund um das Thema, wie Sie Ihr Dach als Energiequelle nutzen.

Rufen Sie uns an unter 06171 – 97 93 09 oder schreiben Sie uns eine E-Mail an kontakt@bohnholzbau.de.

Unser kleines Photovoltaik-Lexikon

Die Planung einer Solaranlage kann eine komplexe Aufgabe sein, da viele Faktoren berĂŒcksichtigt werden mĂŒssen.

Amortisation ist ein Begriff aus der Wirtschaft und der Finanzwelt, der sich auf den Prozess bezieht, bei dem eine Investition sich durch die erzielten Ersparnisse oder Einnahmen „selbst abbezahlt“. Mit anderen Worten, die Amortisationszeit ist die Zeitspanne, die benötigt wird, um die anfĂ€nglichen Kosten einer Investition durch die daraus resultierenden finanziellen Vorteile zurĂŒckzugewinnen.

Der Wirkungsgrad ist ein Maß dafĂŒr, wie effizient ein System oder eine Maschine Energie von einer Form in eine andere umwandelt. Er wird in der Regel als Prozentsatz ausgedrĂŒckt und ist das VerhĂ€ltnis der abgegebenen Leistung zur aufgenommenen Leistung.

Eine Inselanlage, auch als Off-Grid-System bezeichnet, ist eine eigenstĂ€ndige Energieanlage, die unabhĂ€ngig vom öffentlichen Stromnetz arbeitet. Sie wird oft in entlegenen Gebieten eingesetzt, wo keine Verbindung zum Stromnetz besteht, oder in Situationen, in denen eine selbststĂ€ndige Energieversorgung gewĂŒnscht wird. Sie kann fĂŒr verschiedene Energiequellen konzipiert sein, einschließlich Photovoltaik, Windenergie, Wasserkraft oder thermische Energie.

Photovoltaik-Dachanlagen sind Installationen von Solarmodulen oder -paneelen, die auf dem Dach eines GebĂ€udes platziert sind. Sie sind eine der am weitesten verbreiteten Formen der Photovoltaik (PV)-Installationen, sowohl im privaten als auch im gewerblichen Bereich, aufgrund der VerfĂŒgbarkeit von DachflĂ€chen und der relativen Einfachheit der Installation.

Solartracker sind mechanische GerĂ€te oder Systeme, die dazu dienen, Solarpaneele oder Solarzellen im Verlauf des Tages der Sonne nachzufĂŒhren, um die maximale Sonneneinstrahlung zu erfassen und somit den Energieertrag zu steigern.

Die Netzeinspeisung bezieht sich auf das Einspeisen von elektrischer Energie, die von einem lokalen Erzeuger – in diesem Fall einer Photovoltaik-Anlage – erzeugt wird, in das öffentliche Stromnetz. Dies ist eine ĂŒbliche Praxis bei kleinen bis mittleren Solaranlagen, insbesondere in stĂ€dtischen oder suburbanen Gebieten.

Die Ertragsprognose ist ein wesentlicher Bestandteil der Planung und Bewertung einer Photovoltaik-Anlage. Sie liefert eine SchĂ€tzung der Menge an elektrischer Energie, die das System ĂŒber einen bestimmten Zeitraum erzeugen kann. Dies ist von entscheidender Bedeutung, um die Wirtschaftlichkeit des Projekts zu beurteilen, die potenziellen Einsparungen oder Einnahmen zu berechnen und die Amortisationszeit der Investition zu bestimmen.

DĂŒnnschicht-Solarzellen sind eine Art von Photovoltaikzellen, die dĂŒnne Schichten von Halbleitermaterialien verwenden, um Sonnenlicht in elektrische Energie umzuwandeln. Diese Solarzellen sind als DĂŒnnschicht bezeichnet, weil die Halbleiterschichten, die sie verwenden, viel dĂŒnner sind als die in traditionellen kristallinen Siliziumzellen verwendeten.

Ein Wechselrichter, auch als Inverter bezeichnet, ist ein wichtiger Bestandteil einer Photovoltaikanlage und vieler anderer elektrischer Systeme. Seine Hauptfunktion besteht darin, Gleichstrom (DC) in Wechselstrom (AC) umzuwandeln. Der Gleichstrom wird von den Solarzellen der Photovoltaikanlage erzeugt, aber Wechselstrom wird benötigt, um HaushaltsgerÀte zu betreiben und in das öffentliche Stromnetz einzuspeisen.

Der Eigenverbrauch bezieht sich auf die Nutzung der von einer Photovoltaikanlage produzierten elektrischen Energie direkt vor Ort, also im GebÀude, in dem die Anlage installiert ist, anstatt sie in das öffentliche Stromnetz einzuspeisen. Der Vorteil des Eigenverbrauchs besteht darin, dass der produzierte Strom genutzt wird, um den Energiebedarf des GebÀudes zu decken und so die Stromrechnung zu reduzieren.

Die EinspeisevergĂŒtung ist ein wirtschaftliches Anreizsystem, das in vielen LĂ€ndern verwendet wird, um die Nutzung erneuerbarer Energien zu fördern. Es handelt sich dabei um einen festgelegten Betrag, den Stromerzeuger fĂŒr jede Einheit Strom erhalten, die sie in das öffentliche Stromnetz einspeisen. Dieser Betrag wird normalerweise durch nationale oder lokale Gesetzgebung festgelegt und ist in der Regel höher als der Marktpreis fĂŒr Strom.

Die Planung und Installation einer Photovoltaikanlage erfordert eine genaue EinschĂ€tzung der örtlichen Bedingungen, einschließlich der verfĂŒgbaren Sonnenlichtmenge, der Ausrichtung und Neigung des Dachs oder des Installationsorts und des örtlichen Stromnetzes. Es mĂŒssen auch rechtliche und regulatorische Fragen geklĂ€rt werden, einschließlich Baugenehmigungen und EinspeisevergĂŒtungen.

 

Ein Solarmodul, auch als Photovoltaikmodul bekannt, ist eine Gruppierung mehrerer Solarzellen, die zusammen geschaltet sind, um eine bestimmte Menge an elektrischer Leistung zu erzeugen. Solarmodule sind die Hauptkomponenten von Solaranlagen, die Lichtenergie, insbesondere Sonnenlicht, in elektrische Energie umwandeln.

 

Eine Solarzelle, oft auch als Photovoltaikzelle bezeichnet, ist ein elektrischer Baustein, der Lichtenergie, insbesondere Sonnenlicht, direkt in elektrische Energie umwandeln kann. Der Grundprozess, auf dem dies basiert, wird als photoelektrischer Effekt bezeichnet.

Die Photovoltaik (PV) ist eine Methode zur Umwandlung von Licht, insbesondere Sonnenlicht, in elektrische Energie mittels sogenannter Halbleitermaterialien durch den photoelektrischen Effekt. Die Wissenschaft, die sich damit beschĂ€ftigt, heißt Photovoltaik und leitet sich ab von dem griechischen Wort fĂŒr Licht (Phos) und der Einheit der elektrischen Spannung (Volt).